Kategoriepreisträger Jugend engagiert für Demokratie: "Das Rote Sofa", Offenburg

Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse können in Form von Workshops Einblicke in das Wahlsystem und die Wichtigkeit von Wahlen bekommen. Sie erhalten die Möglichkeit mit eigens entwickelten Fragen die lokalen Politikerinnen und Politiker, die sich für kommende Wahlen aufstellen, zu interviewen. Ziel ist es, die politische Willensbildung zu fördern, politische Partizipation zu erfahren, den Demokratiegeist zu schärfen und kritisches Hinterfragen von Wahlprogrammen und Aussagen von Politkerinnen und Politikern zu schulen. Am Tag des Roten Sofas gibt es im Anschluss eine Wahlparty, auf der die Jugendlichen mit den interviewten Politikerinnen und Politikern nochmals ins Gespräch kommen können."

Im Jugendnetz

Statement eines Jury-Mitglieds

"Der Preis in dieser Kategorie würdigt den besonderen Einsatz um die politische Bildung. Das Rote Sofa zeigt, wie das funktionieren kann - und zwar von Jugendlichen, mit Jugendlichen und für Jugendliche. Es holt die Schülerinnen und Schüler an ihrem aktuellen Stand ab, knüpft an bereits bestehendes Wissen an und überträgt politische Konzepte vom Schulbuch in die Praxis. Erlerntes kann direkt angewandt werden und bleibt so mit voller Bedeutung in Erinnerung. Die Beschäftigung mit Wahlprogrammen und der Austausch mit lokalen Politikerinnen und Politikern hilft, dem theoretischen Thema Politik ein Gesicht zu verleihen, und lässt es so lebendig werden."