In dem Projekt zeigt die Gruppe in einem kurzen Film den ganz normalen Wahnsinn des Ganztagsschul-Alltags. In Kooperation mit einer hiesigen kleinen Filmfirma wurden die Schülerinnen und Schüler in Berührung mit semiprofessionellen Filmequipment gebracht. Dies Projekt sollte die Kinder auf das Ziel motivieren, über das ganze Schuljahr hinweg einen fertigen Film zu produzieren. Durch den geringen Altersunterschied zwischen dem Junior-Jugendbegleiter und den beteiligten Schülerinnen und Schülern konnte das Wissen in entspannter Lernatmosphäre weitergegeben werden."

Im Jugendnetz

Statement eines Jury-Mitglieds

"Alle Menschen wollen glücklich sein, beschreibt schon der griechische Philosoph Aristoteles 300 v. Christus richtig. Aber was ist Glück eigentlich? Der Schultimer aus Biberach geht dieser Frage auf den Grund. Unter den jugendlichen Teilnehmenden sind auch syrische Flüchtlinge. Der Schultimer verbindet so gekonnt Integration mit der essenziellen Frage nach Glück. Integration kann auf diese Weise viel einfacher gelingen. Eine sehr innovative Idee, fanden wir, und deswegen gibt es von uns den Preis der Jury für den ‚Glück ist … Schultimer’ aus Biberach.“