3. Preis: Theaterstück „Die wohlfeile Jugend“, dacapo Theater Göppingen e.V.

Die persönliche Zukunft mitbestimmen, die eigenen Interessen vertreten: Das integrative Theaterstück „Die wohlfeile Jugend“ des dacapo Theaters Göppingen e.V. setzt sich mit den Themen Demokratie und Integration auseinander. Es handelt von Jugendlichen, die auf das aktuelle Welt- und Politikgeschehen Einfluss nehmen wollen. Die Umsetzung hat die Jugendgruppe – von der Organisation über die Proben bis zu den Aufführungen – selbst verantwortet. Viele Interessengruppen und politische Strömungen sind in der Politik mit einer starken Stimme vertreten. Die Anliegen der Jugend zählen bisher nicht dazu. Dabei sind es die jungen Menschen, die mit den heute getroffenen Entscheidungen lange Zeit leben müssen. Das Theaterstück greift dieses Thema auf. Es beschreibt mögliche Entwicklungen und erzählt dabei eine Geschichte – nicht nur über Politik, sondern auch über die Jugend, die erste Liebe, Ziele und Wünsche. Dabei steht stets die Aufforderung zum Handeln im Raum sowie die Notwendigkeit, die Demokratie aufrechtzuerhalten und sich für eine Zukunft einzusetzen, in der auch die eigenen Kinder leben können.

Die Theatergruppe des dacapo Theaters Göppingen e. V. besteht aus Geflüchteten, Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden zwischen zehn und 20 Jahren. Neben der Auseinandersetzung mit den Themen Demokratie und Integration schärfen sie beim Theaterspielen ihr Bewusstsein für die eigene Perspektive und erproben gesellschaftliches Engagement. „Die wohlfeile Jugend“ wurde mehrmals aufgeführt und sorgte anschließend für spannende Diskussionen mit und unter den Zuschauerinnen und Zuschauern. Mit den beteiligten geflüchteten Jugendlichen sollte bewusst ein neues Themenfeld erprobt werden.
Ziel war es, ihnen Perspektiven sowie mögliche Wege für gesellschaftliches Engagement aufzuzeigen. Der Projektleiter des Stücks, Simon Marian Hoffmann, schrieb das Stück mit 16 Jahren als Schulaufsatz. Seine Idee: auf das Mitspracherecht der Jugend aufmerksam machen. Aufgrund von Einblicken, die er im Bundestag gewinnen konnte, stellte er sich die Frage: „Was will die Jugend?“ Der Wunsch nach einer Organisation, welche die Interessen der Jugend vertritt, stieg. Daraus entstand der Verein „Demokratische Stimme der Jugend e.V.“ und zusätzlich die Idee zu einem Film: „Aufstand der Jugend“ (siehe 1. Preis).

Statement der Jury:

„Das Theaterprojekt aus Göppingen ‚Die wohlfeile Jugend‘ befasst sich mit Demokratie und Jugend. In diesem Projekt wird Geflüchteten gezeigt, wie man sich für die und in der Gesellschaft engagieren kann. Die Jury prämiert dieses Projekt, da es sich mit den Themen der heutigen Zeit befasst.“
Björn Lützen, Dachverband Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg